Natur erleben, entdecken, schmecken, genießen

Die Welt der Wildkräuter ist wunderbar

Kurs Naturseife selber machen

  • blogbeitrag-wildkraeuterreich
  • blogbeitrag-wildkraeuterreich
  • blogbeitrag-wildkraeuterreich
  • blogbeitrag-wildkraeuterreich
  • blogbeitrag-wildkraeuterreich
  • blogbeitrag-wildkraeuterreich

Die beste Körperpflege kommt aus der Natur.

Wie wäre es, der Haut mal richtig was gutes zu tun?
Nun zugegeben, in der Vergangenheit habe ich auch nicht gewußt, wie toll sich eine selbst gemachte Seife in den eigenen Händen anfühlt und ich war richtig Stolz über das Ergebnis. Wenn man bedenkt, das die Haut das größte unserer Organe ist und so vielen zerstörerischen Einflüssen trotzen muss, können natürliche, biologische und hautfreundliche Materialien in der Seife den Schutz der Haut wieder regenerieren.

Pflegende Zutaten, ätherische Öle und jede Menge Naturmaterielien wie z.B. Sanddornfrüchte, Rosenblüten, Hagebuttenmark, Rosskastanien, Fichtenspitzen, Lavendelblüten, Schafgarbeblüten, Salbei, Minze und Melisse kommen bei diesem Workshop zum Einsatz. Das Gute dabei ist, die Rezepte sind simpel und einfach zum Nachmachen konzipiert. Alle eingesetzten Produkte sind ökologischer Herkunft, sanft zur Haut und auch für Kinder geeignet.

Eine kleine Einführung in das Thema Seifensieden wird ebenfalls im Kurs mit eingebunden.

Kommt in meine kleine Wildkräuterreich Seifenmanufaktur und stellt mit mir gemeinsam ganz besondere Seifen her.
Der Kurs beginnt jeweils um 9:00 Uhr.
Die Kurszeit beträgt ca. 3-4 Std.
Teilnehmer von 8-12 Personen
Teilnahmegebühr je Kurstag und Person beträgt 39,-€
Ort: Am Schafberg 3A | 97762 Hammelburg-Untererthal

Im Preis enthalten sind ca.750g selbstgefertigte Seifen, Rezeptanleitungen und ein leckeres Begrüßungsgetränk. Bring gern Deine Kamera mit, um die Momente festhalten zu können. Eine Schürze wäre nicht schlecht, kann aber auch gestellt werden.  Seifenformen können gestellt werden, wenn Du welche zu Hause hast, dann bring sie gerne mit, dann bekommen Deine selbst gefertigten Seifenstücke noch eine ganz persönliche Note.

Ich freue mich schon jetzt auf Deine Anmeldung.

Termine 

13.07.2019/11.01.2020/ 18.01.2020/08.02.2020/15.02.2020

Gern können individuelle Termine zusätzlich vereinbart werden unter meinem Kontakt.


Das ist auch noch interessant:

"Rhöner Genüsse" am 18.08.2019

Wildkräuterreich im Sommer

Die Rhön ist nicht nur schön und erholsam, sie ist auch unwahrscheinlich gesund.

Nun wie kann ein Gebirge gesund sein?
Also gesund ist ein Gebirge vor allem dann, wenn man die Vorzüge dessen Wildpflanzen kennt und diese für die gesunde Ernährung im Speiseplan einbettet.

WEITERLESEN

Kurs Wildfrüchte-Pralinen

Seminare und Workshops

Wildfrüchte Pralinen selbst gemacht. Ob Berberitzen, Sanddorn, Aronia, Heidelbeere, Himbeere, Brombeere oder Holunder, der Fantasie sind in diesem Workshop kaum Grenzen gesetzt.

Sind es doch die wilden Früchte, welche uns die Natur für solche Experimente zur Verfügung stellt.

WEITERLESEN

Kurs Wildkräuter Salz

Seminare und Workshops

Salz ist nicht gleich Salz.

Unser heutiges Speisesalz hat meist nichts mehr mit echtem, natürlichem Salz zu tun. Echtes naturbelassenes Salz ist ein sehr wertvolles Produkt, das unserem Körper viele Mineralstoffe und Spurenelemente liefert. Deshalb werden bei diesem Workshop nur ausschließlich natürliche Salze mit wertvollen Inhaltsstoffe verwendet.

WEITERLESEN

Kurs Naturseife Sieden

Seminare und Workshops

Die Herstellung feiner Pflanzenseifen in der eigenen Küche ist ein feines Hobby mit Suchtpotential. Einmal angefangen lässt es einem nicht mehr los. Ein selbstgefertigtes Stück Seife in den Händen zu halten bzw. zum Waschen zu benutzen, ist ein unbeschreibliches Gefühl.

WEITERLESEN

Kräuterwanderung und Kochen mit Wildkräutern

Seminare und Workshops

Gänseblümchen, Löwenzahn, Giersch und Rotklee, na klar, da weiß man wovon die Rede ist. Anders sieht es dann schon bei Huflattich, Gänsefingerkraut und Labkraut aus. Oder schon mal was von Wiesen-Bärenklau, Mädesüß und Wilde Möhre gehört?

Neugierig auf all die „Grünen Wunder’’ auf Wiese und Heide,

WEITERLESEN